Kalendertypen
von
Übersetzung aus dem Englischen von Klaus Scharff
Hermetic Systems

Indem wir uns auf eine Autorität für Kalenderwissenschaft berufen, erfahren wir, dass gegenwärtig über vierzig verschiedene Kalender in Gebrauch sind. Und es gibt noch viele andere, die einst verwendet wurden oder die man sich ausgedacht hat.Sie erscheinen daher in vielfältigen Formen.

Die Bewegung (oder genauer: die scheinbare Bewegung) der Sonne und des Mondes liefern temporale Zyklen, die den Aufbau fast aller Kalender entscheidend geprägt haben. Gewöhnlich wird versucht, eine Übereinstimmung mit dem Zyklus der Sonne (Zyklus der Jahreszeiten) oder dem Zyklus des Mondes (Zyklus der Mondphasen) zu erreichen. Unter diesem Gesichtspunkt können die Kalender in fünf Typen unterteilt werden:

1. Reine Mond- oder Lunarkalender

Diese basieren auf den natürlichen Zyklen des Mondes. Es wird versucht, die Monate so eng wie möglich mit den Mondphasen synchron zu verknüpfen . Die Jahre eines solchen Kalenders haben keine enge Beziehung zum Sonnenzyklus, wie z.B. der mohammedanische Kalender.

2. Reine Sonnen- oder Solarkalender

Diese basieren auf dem Zyklus der Jahreszeiten, die sich aus der Bewegung der Erde um die Sonne ergeben (und der Tatsache, dass die Rotationsachse der Erde in bezug auf die Ebene ihres Umlaufs um die Sonne signifikant geneigt ist). Diese Kalender haben Jahre, die mit dem Zyklus der Jahreszeiten übereinstimmen, und beginnen an einem festen Punkt (oder nahe dazu) in diesem Zyklus (z.B. im Frühlingspunkt). Jahre in einem reinen Solarkalender können aus Monaten zusammengesetzt sein, aber diese Monate haben wenig Beziehung zum Mondzyklus, wie z.B. im Gregorianischen Kalender, der heute allgemein verwendet wird.

3. Lunisolare Kalender

Diese Kalender haben das Ziel, sowohl solare als auch lunare Kalender zu sein. Sie setzen sich aus Jahren zusammen, die mit dem Zyklus der Jahreszeiten übereinstimmen, und aus Monaten, die sich eng mit dem lunaren Zyklus verbinden, wie z.B. der chinesische Kalender und der jüdische Kalender

4. Lunarkalender mit Solarzählung

Diese sind in erster Linie Lunarkalender, aber sie haben Jahre (zusammengesetzt aus Monaten), die mit dem Zyklus der Jahreszeiten übereinstimmen, aber in einer viel schwächeren Bindung. Über jede vorgegebene Periode wird eine Zählung der Kalenderjahre mit einer Zählung der Jahreszeiten gleich oder ihr ziemlich nahe kommen. Die Jahre eines Kalenders dieser Art beginnen nicht an einem fixierten Zeitpunkt im Zyklus der Jahreszeiten (denn dann wäre dieser Kalender lunisolar). Der Kalender, der in diesem Artikel vorgestellt wird, ist ein Lunarkalender mit Solarzählung

5. Andere Kalender

Diese Kalender machen offensichtlich wenig oder kaum Versuche, mit den Zyklen des Mondes oder der Sonne übereinzustimmen. Beispiele sind der Tzolkin oder der Long Count im Mayakalender.

Ein Kalenderforscher (Lance Lantham) hat eine Klassifikation von Kalendern vorgeschlagen, die auch die Kategorie 'lunistellar' enthält. Folgt man Richard Parker, so handelt es sich bei dem ägyptischen Kalender um einen solchen Kalender. Latham hat ausserdem "Bezüge zu lunistellaren Kalendern gefunden, die bei den Loango, einem westafrikanichen Stamm (Sirius), in Gebrauch sind, ebenso wie bei den mexikanischen Stämmen der Küstenregion des frühen 16.Jahrhunderts (die Pleijaden)".


Kalender können auch nach drei Kriterien aufgeteilt werden:

  1. die Kalenderzeiten sind abhängig von astronomischen Ereignissen
  2. die Kalenderzeiten sind unabhängig von astronomischen Ereignissen
  3. diese Zeiten werden beobachtet oder berechnet

1. Auf der Grundlage von Regeln

Diese Kalender sind vollständig spezifiziert in Form von Regeln, die unabhängig von astronomischen Ereignissen sind. Zum Beispiel: wie viele Monate in einem Jahr liegen, wie viele Tage jeder Monat besitzt, usw.  Ist einmal ein Kalenderdatum mit einem speziellen Tag verknüpft (in der gewöhnlichen Erfahrungswelt), dann können die Kalenderdaten aller anderen Tage vorher und nachher einfach durch Anwendung der Regeln berechnet werden. Beispiele sind der Gregorianische Kalender, der Julianische Kalender und der Maya-Kalender.

2. Auf der Grundlage von astronomischen Beobachtungen

Diese Kalender erfordern entweder Beobachtungen von Himmelserscheinungen (z.B. das erste Auftauchen der Mondsichel nach Neumond, die astronomische Konjunktion von Sonne und Mond), um (z.B.) zu entscheiden, wann ein Monat beginnen oder wann ein Extramonat im Kalender eingefügt werden soll. Der Islamische Kalender ist ein Kalender von diesem Typ.

3. Auf der Grundlage von astronomischen Berechnungen

Diese Kalender könnten ursprünglich auf astronomischen Beobachtungen gegründet worden sein, aber mit der Entwicklung der astronomischen Theorie sind die Berechnungen der Zeiten von astronomischen Ereignissen durch Beobachtungen ersetzt worden. Beispiele sind der Jüdische und der Chinesische Kalender. Der letztere hängt von der exakten Zeit des Neumonds ab, was man als "solare Zeiteinheit" bezeichnet (dadurch wird das Jahr in 24 Einheiten unterteilt). Mit den Verfeinerungen des astronomischen Wissens kann sich der Kalender verändern, wenn unterschiedliche Methoden zur Berechnung der exakten Zeiten von astronomischen Ereignisse zur Anwendung kommen.

Lunar Calendars Calendar Software
Calendar Studies Home Page